McFit, Giovanni di Lorenzo, Jan Böhmermann

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Call to action: über eine neue Form des Journalismus“
(dirkvongehlen.de)
Mit dem Einstieg von neuen, „digitalen Investoren“ entstehe eine neue Form des Journalismus, schreibt Dirk von Gehlen: „Man kann diese Entwicklung als Trend hin zu wertvollen Inhalten lesen, man kann darin aber auch den Anfang eines veränderten Journalismus erkennen, der nicht mehr nur von klassischen Medien geprägt wird, sondern von Digitalunternehmen.“

2. „‚Wer macht, macht Fehler'“
(journalist.de, Jan Freitag)
Ein Interview mit Giovanni di Lorenzo, Chefredakteur der „Zeit“: „Gerade herrscht zum Beispiel ein Klima permanenter Skandalisierung, in dem um jede noch so kleine Affäre eine fast hysterische Debatte entbrennt. Dazu gibt es diesen Trend, die Selbstverantwortung des Menschen immer mehr an den Staat zu delegieren, der dessen Leben reglementiert, bis zur Bevormundung.“

3. „Desinformationsorgie“
(blaetter.de, Annett Mängel)
Annett Mängel kritisiert die Berichterstattung zur Erhöhung der Beitragsbemessungsgrenze bei den Sozialabgaben.

4. „Wie eine Grafik irreführt: Das Märchen von 57 Prozent Militärausgaben“
(blog.rhein-zeitung.de, Marcus Schwarze)
Eine Grafik wird in Sozialen Netzwerken geteilt und von vielen für eine Darstellung der US-Haushaltsausgaben gehalten.

5. „Kann man mit PR-Coups wirklich alles camouflieren?“
(horstson.de)
Horstson fragt bei Modebloggerinnen nach, warum sie von McFit nach New York haben einladen lassen. „Mc Fit kann kann von mir aus Werbung schalten, bis der Arzt kommt oder so lange das Budget dafür reicht. Aber will ich auf Modeblogs mit den Promotions für Billigangebote von Fitnessstudios infiltriert werden?“

6. „Neo Magazin vom 31.10.2013“
(zdf.de, Video, 31:14 Minuten)
Die erste Ausgabe des „Neo Magazins“ mit Jan Böhmermann.