Apropos misslungen

Neulich in Deutschland. Im größten Nachrichtenportal des Landes. In wenigen Augenblicken werden wir Zeuge des vielleicht misslungensten Videodiebstahls des Jahres.

[Video] Oh Gott! - Der misslungenste Hochzeitsantrag des Jahres

Der Offsprecher erklärt:

Neulich in Indien. In Bombays größtem Shoppingcenter. In wenigen Augenblicken werden wir Zeuge des vielleicht misslungensten Heiratsantrages des Jahres.

Das Video zeigt einen, nun ja, misslungenen Heiratsantrag im Shoppingcenter. Der Mann trägt seiner Freundin ein Gedicht vor, geht dann auf die Knie, doch statt eines Jaworts bekommt er eins übergebraten. Die Angebetete sucht das Weite, der Mann bleibt gekränkt zurück, den Blicken der Passanten ausgeliefert.

Aus dem Off kommentiert der Sprecher:

Und die Moral von der Geschicht‘: Heirate heute besser mal nicht.

Ein klitzekleines Detail ist Bild.de allerdings entgangen: Das Video ist ein Fake. Ein Schokoladenhersteller hat den viralen Werbespot vor ein paar Tagen in Umlauf gebracht.

Und die Moral von der Geschicht‘: Wenn du dir deine Inhalte schon zusammenklaust, dann guck wenigstens vorher nach, ob sie echt sind.

Mit Dank an Helge S.

Nachtrag, 28. August: Auch der „Blick“ ist drauf reingefallen:Missglückter Hochzeits-Antrag - Statt "Ja" gabs "Aua" - Ein junger Mann in Dubai will seiner Angebeteten einen besonders originellen Hochzeits-Antrag machen. Das Unterfangen geht schmerzlich daneben.

Der (inzwischen gelöschte) Artikel endete mit den Worten:

Merke: Nicht immer ist gut gemeint auch gut gemacht.