Bascha Mika, Fleischbällchen, Reddit

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Bascha Mika wird 60: Frau Chefredakteur“
(blogs.taz.de, Dirk Knipphals)
Dirk Knipphals gratuliert Bascha Mika zum 60. Geburtstag: „Das Klischee besagt, dass erst sie in dem genial-chaotischen Haufen der tazler professionelle Strukturen und Hierarchien eingeführt hat. Sie selbst weiß es besser. In einem Fernsehinterview mit dem Journalisten Hajo Schumacher sagte sie, dass die Redaktion selbst auf der Suche danach war, sich funktionierende Hierarchien zu geben.“

2. „Wie Markus Lanz ein paar Mal bei der ’schönsten Linken aller Zeiten‘ einhaken musste“
(stefan-niggemeier.de)
Sahra Wagenknecht bei Markus Lanz. „Es war, als würde man versuchen, eine inhaltliche Diskussion mit einem Sechsjährigen zu führen, der als Argumente zweihundert Fleischbällchen in Tomatensoße hat und bereit ist, jedes einzelne abzufeuern.“

3. „Sind Blogs das Dschungelcamp des Journalismus?“
(scienceblogs.de/astrodicticum-simplex, Florian Freistetter)
„Verstehen, dass viel Journalisten Angst davor haben, öffentlich Fehler zu machen“, kann Florian Freistetter. „Aber ich sehe eigentlich keinen Grund, wieso man deswegen nicht bloggen sollte. Man muss sich nur klar machen, dass ein Blog ein völlig anderes Medium ist als eine gedruckte Zeitung.“

4. „Die selbsternannte Titelseite des Internets“
(sueddeutsche.de, Hakan Tanriverdi)
Hakan Tanriverdi stellt Reddit vor, jene Website, die „pro Monat mehr als dreimal so viele Besucher hat wie die New York Times online, ziemlich genau 100 Millionen Menschen“.

5. „‚Merkel setzt sich niemals auf ein Moped'“
(stern.de, Johannes Dudziak)
„Weshalb sind unsere Spitzenpolitiker so leistungsfixiert, so kontrolliert, so konturlos?“, fragt Johannes Dudziak. „Heute dominieren dort weiße, männliche Juristen, die in ihrem Leben nie etwas anderes gemacht haben als Politik. Gut funktionierende Maschinen, die einen ähnlichen Auswahlprozess überstanden haben wie die Kollegen aus dem Showgeschäft.“

6. „Messer, Gabel, Schere, Licht – sind für kleine Kinder“
(dasnuf.de)
Dasnuf lässt ihre Kinder „im Großen und Ganzen alles im Haushalt machen, was sie machen wollen.“