Ein Buch, sie zu knechten

Der Regisseur Peter Jackson hat gestern bekanntgegeben, dass er aus den geplanten zwei „Hobbit“-Filmen drei Teile machen will.

Bild.de erklärt das heute so:

Die ursprünglich als Zweiteiler (basierend auf den Büchern „Der Hobbit – Eine unerwartete Reise“ und „Der Hobbit – Hin und wieder zurück“) geplante Saga sei angesichts des Reichtums der „Hobbit“-Geschichte, der Stärke der Charaktere und der Schauspieler besser auf drei Teile aufgeteilt, erklärte Regisseur Peter Jackson (50).

Doch die zwei Bücher, auf denen die Filme laut Bild.de basieren sollen, gibt es gar nicht — zumindest nicht in der Form: Die Vorlage ist das einzelne Buch „Der kleine Hobbit“. „Eine unerwartete Reise“ und „Hin und zurück“ (ohne „wieder“) sind die (Unter-)Titel der ursprünglich geplanten zwei Filme, die auf diesem einen Buch basieren. Der Name des dritten Teils ist noch nicht bekannt.

Aber die Ahnungslosigkeit von Bild.de geht noch weiter:

Fraglich, ob der neue Hollywood-Trend der Trilogie nicht nur auf ein weitere Einnahmequelle abzielt. Zum Vergleich: Die drei Bücher der „Herr der Ringe“-Saga haben je nach Publikation rund 1292 Seiten, die Bücher des „kleinen Hobbit“ rund 718 Seiten. Ein deutlicher Unterschied, dennoch sind nun beide Verfilmungen Dreiteiler. Wird beim „Hobbit“-Drehbuch einfach noch etwas dazuerfunden?

Mal davon ab, dass Jackson bei der „Herr der Ringe“-Trilogie vieles aus der Buchvorlage weggelassen hat, hat die neueste Ausgabe von „Der Hobbit“ (die irritierenderweise den Untertitel “Oder: Hin und zurück” trägt) 382 Seiten.

„Einfach noch was dazuerfinden“ musste Jackson wohl dennoch nicht: In seine (jetzt dreiteilige) „Hobbit“-Geschichte lässt er auch die 125-seitigen Notizen einfließen, die „Hobbit“-Autor J.R.R. Tolkien dem dritten Buch seiner „Herr der Ringe“-Trilogie angehängt hatte.

Außerdem: Warum sollte Jackson aus einem Buch nicht drei Filme machen, wenn Bild.de aus „NICHTS“ jede Menge Artikel machen kann?

Mit Dank an Volker K. und Mirko P.

Hinweis/Korrektur: Die Neuübersetzung des „Hobbit“-Buchs heißt nur noch „Der Hobbit“, nicht – wie ursprünglich geschrieben – „Der kleine Hobbit“.

Nachtrag, 17.30 Uhr: Bild.de hat den Artikel an den entsprechenden Stellen überarbeitet.