Reporternamen, Rundfunkbeitrag, Zwergrauhaardackel

1. Journalisten kritisieren Reporter-Datenleak
(dw.com, Roman Goncharenko)
Eine pro-ukrainische Internetseite hat eine Liste mit den Namen von mehr als 4000 Journalisten veröffentlicht, die bei den pro-russischen Separatisten im Osten des Landes akkreditiert sind. Darunter sind Namen, Telefonnummern und E-Mail-Adressen von in- und ausländischen Journalisten, auch etliche deutsche Reporter sind betroffen. Anscheinend wurden im Zuge des Leaks bereits Journalisten bedroht. Die „Reporter ohne Grenzen“ bezeichnen die Veröffentlich als „nicht nur entsetzlich, sondern auch gefährlich“.

2. Datenjournalismus mit Satellitenbildern
(digitalerwandel.de, Julius Tröger)
Julius Tröger leitet das Interaktiv-Teams der „Berliner Morgenpost“, eine der innovativsten deutschen Datenjournalismus-Abteilungen. In diesem Werkstattbericht erklärt er, wie das jüngste Projekt „Das sind Deutschlands grünste Städte“ mit Hilfe von Satellitenbildern entstanden ist.

3. Internet Video Views Is A 100 Percent Bullshit Metric
(gawker.com, Kevin Draper, englisch)
Der Titel spricht bei diesem Text für sich: Kevin Draper erklärt, warum es Quatsch ist, die Video-Views von Facebook Live mit den Quoten von linearem Fernsehen zu vergleichen: „If BuzzFeed’s watermelon video had been measured the way a TV show is, its viewership would’ve been closer to zero than the 807,000 it trumpeted to advertisers.“

4. Baumerts Kampf gegen den Rundfunkbeitrag
(ndr.de, Sinje Stadtlich)
Es gibt Menschen, die den Rundfunkbeitrag doof finden. Es gibt Menschen, die ihn nur unter Protest und nach mehrfachen Warnungen bezahlen. Und es gibt Sieglinde Baumert. Sie hat hartnäckig „alle Bescheide und Warnungen ignoriert, bis sie am 4. Februar an ihrem Arbeitsplatz verhaftet wurde. Zwei Monate hat sie im Gefängnis gesessen, in der JVA Chemnitz.“ Sinje Stadtlich stellt für „Zapp“ die „Ikone der Gebührengegner“ vor.

5. We know people read news on their phones. But from what sources?
(niemanlab.org, Shan Wang, englisch)
„Mobile“ ist seit ein paar Jahren eines der beliebtesten Buzzwörter unter Journalisten. Immer mehr Menschen konsumieren Nachrichten — aber auch längere Texte und Videos — auf dem Smartphone. Die „Knight Foundation“ hat das Leseverhalten dieser Nutzer untersucht und einen ausführlichen, dreiteiligen Report veröffentlicht. Shan Wang fasst die zentralen Ergebnisse kompakt zusammen.

6. Ein Sender für alle Felle
(uebermedien.de, Boris Rosenkranz)
Der SWR bringt in einem Regionalmagazin einen Dreieinhalbminüter über einen entlaufenen Zwergrauhaardackel. Boris Rosenkranz wundert sich — aber nur kurz, denn schnell stellt er fest, „dass die SWR-Landesschau Rheinland-Pfalz eine Art Tiermagazin ist“.