Behindert, Sturmhorst, EGMR

1. „‚Lübecker Nachrichten‘ kapitulieren vor Trolls“
(tagesspiegel.de, Sonja Álvarez)
Sonja Álvarez kommentiert den Entscheid der „Lübecker Nachrichten“ „Berichte in Sachen Flüchtlinge in Lübeck“ zukünftig nicht mehr auf Facebook zu teilen: „In Richtung der Trolls ist das ein fatales Signal: Je heftiger sie hetzen, um so größer ist offensichtlich die Wirkung. Statt sich künftig sachlicher zu verhalten, wie es die Redaktion offenbar erreichen will, dürften sie künftig nur noch mehr pöbeln – in der Hoffnung, dass auch über andere für sie unliebsame Themen nicht mehr berichtet wird. Das Nachsehen haben all die Leser, die sich über die Facebook-Seite über aktuelle Themen informieren und austauschen wollen.“

2. „Pöbeln gilt nicht!“
(faz.net)
Ein Entscheid des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) „hat die Verantwortung eines Internetportals für beleidigende Kommentare seiner Nutzer bekräftigt. Wenn diese beleidigende und unflätige Einlassungen absetzen oder gar Hetze betreiben, ist das Portal zu Schadensersatz verpflichtet.“ Die Medienmitteilung dazu ist als PDF-Datei via echr.coe.int einsehbar.

3. „Die neuen Online-Kundenmagazine – ein Überblick“
(upload-magazin.de, Klaus Eck)
„Konzerne blicken verzückt auf das elektronische Magazin und entdecken seine vielfältigen Möglichkeiten im Content-Marketing“, schreibt Klaus Eck und stellt eine „Renaissance der eZines“ fest: „Bislang fällt mir vielen deutschsprachigen Magazinen auf, dass viele Online-Artikel nur selten geteilt werden. Vielleicht erreichen sie bislang noch nicht wirklich ihre Stakeholder.“

4. „‚Behindert‘ als Schimpfwort“
(blog.zeit.de/stufenlos, Christiane Link)
Die Anwendung des Worts „behindert“: „Neulich sagte mir ein junger Mann in einer Mitarbeiterschulung, die ich gehalten habe, er würde das Wort ‚behindert‘ gar nicht nutzen, denn das sei ja ein Schimpfwort. Er kannte das Wort als neutrale Beschreibung von Menschen mit Behinderungen überhaupt nicht. Er kannte es nur als Schimpfwort.“

5. „China and Russia Almost Definitely Have the Snowden Docs“
(wired.com, Bruce Schneier, englisch)
„Do countries like China and Russia have copies of the Snowden documents?“, fragt Verschlüsselungsfachmann Bruce Schneier. Und antwortet: „I believe the answer is certainly yes, but that it’s almost certainly not Snowden’s fault.“

6. „Der mediale Irrsinn von #Sturmhorst: Die aSozialen Medien“
(flurfunk-dresden.de, gast)