Peter Frey, DNN, Tatort Autobahn

1. „Es ist ein Kampf. Sagt Herr Allenstein.“
(tagesspiegel.de, Lucas Vogelsang)
Zu Besuch in einem Kiosk in Berlin-Mitte: „Früher, sagt Frau Allenstein, haben sie fünfzehn ‚Spiegel‘ verkauft. Heute werden sie in einer Woche noch zwei los. Vielleicht auch mal fünf. Kommt auf den Titel an.“

2. „Deo? Gratias!“
(stefanolix.wordpress.com)
Das „Canaletto-Gespräch“ in den Dresdner Neuesten Nachrichten: „Wie stark dürfen sich die Tätigkeiten Journalismus und PR miteinander verbinden? Und: Wie unabhängig kann eine Lokalredaktion über Interviewpartner eines solchen Gesprächs berichten, wenn mit dem Unternehmen mal etwas schiefgeht?“

3. „‚Wir versuchen so objektiv wie möglich zu berichten'“
(medienpolitik.net)
„Die Zuschauer hören und sehen genau hin und sie teilen uns oft sehr unverblümt mit, womit sie nicht einverstanden sind“, stellt ZDF-Chefredakteur Peter Frey fest: „Dabei werden wir in Einzelfällen auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Berichterstattung nicht hundertprozentig exakt war. Wir hatten zum Beispiel ein Problem mit der Übersetzung eines O-Tones, wo der Korrespondent eine Passage übernommen hatte, die nicht so übersetzt wurde, wie sie im Russischen gesagt worden war. Es stellte sich heraus, dass das, was übersetzt wurde, im Interview vorkam, aber nicht an der Stelle, die dann im Programm zu hören war.“

4. „Clickbaiting auf Kosten der GEMA“
(netzpiloten.de, Lars Sobiraj)
Lars Sobiraj beschäftigt sich mit dem Artikel „Finanziert die GEMA indirekt den IS-Terror mit?“ (heise.de/tp, Peter Mühlbauer), der auch von Bild.de aufgegriffen wurde.

5. „Tatort Autobahn | Walulis sieht fern“
(youtube.com, Video, 3:13 Minuten)
„Der ganz normale Alltag auf deutschen Autobahnen.“

6. „Designierter Digital-Kommissar Oettinger täglich online“
(donaukurier.de)