Krautreporter, Günter Wallraff, Quizduell

1. „Journalist: Mach dich nicht zur Marke, mach einfach deinen Job“
(matthiasschwarzermedien.tumblr.com)
Journalisten, die sich zur Marke machen, „degradieren sich damit zu suchmaschinenoptimierten Selbstinszenierungsopfern“, glaubt Matthias Schwarzer.

2. „‚Wenn du einen Hintern in der Hose hast, dann melde dich'“
(sueddeutsche.de, Benjamin Romberg und Jana Stegemann)
Die missglückte Premiere der interaktiven Sendung „Quizduell: Vier gegen Deutschland“: „18.14 Uhr: Pilawa meldet sich zurück aus der Werbung und verkündet Schockierendes: ‚Wir sind gehackt worden.'“

3. „Bondage im Kinderbett oder: Wie man einen Skandal erzeugt“
(heise.de/tp, Bettina Hammer)
Bettina Hammer berichtet über einen Polizeieinsatz, bei dem auch ein RTL-Journalist als Tippgeber eine Rolle spielt (hier Teil 2): „Die Berichterstattung über ‚ausgehobene Pädoringe‘, ‚Kinderpornoringe‘ usw. beschränkt sich auf einen kurzfristigen medialen, oftmals überzogenen Panik-Chor, die leisen Stimmen werden längst nicht mehr vernommen.“

4. „Krautreporter“
(krautreporter.de)
Krautreporter stellt sich vor, als „tägliches Magazin für die Geschichten hinter den Nachrichten“. Erscheinen wird es ab September, vorausgesetzt, es wird zuvor ausreichend Geld dafür gesammelt. „Wer seid ihr genau? 25 Reporter im Alter von 27 bis 61, die nicht mehr darauf warten wollen, dass die großen Medienunternehmen sich endlich trauen, echten Journalismus im Netz zu ermöglichen. Wir alle arbeiten seit Jahren als Journalisten mit großem Engagement für die etablierten Medien. Und wir glauben: Jetzt ist es Zeit für etwas Neues.“

5. „Die Staatsmacht und der Journalismus“
(funkkorrespondenz.kim-info.de, Dietrich Leder)
Die Deutung der „Spiegel-Affäre“ als Zweikampf zwischen Rudolf Augstein und Franz Josef Strauß befriedigt Dietrich Leder nicht. Ausserdem kritisiert er, dass die Verstrickungen verschiedener handelnder Personen in die NS-Zeit nicht thematisiert wurden.

6. „Sicherheitsrisiko Security“
(rtl-now.rtl.de, Video)
In der 3. Folge von „Reporter undercover“ beschäftigt sich das „Team Wallraff“ mit der Sicherheitsbranche und beleuchtet Sicherheitskräfte, die im Job-Center oder in Flüchtlingsheimen angestellt sind. Siehe dazu auch „Stellungnahme von Günter Wallraff zu SPIEGEL-Fragen“ (rtl.de) und „Das Erfolgsgeheimnis von Günter Wallraff“ (berliner-zeitung.de, Torsten Wahl).