NSA, Nazi-Vergleich, Vereinsreportler

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Eine offene Rechnung“
(brandeins.de, Mathias Irle)
Journalist Mathias Irle wartet immer noch auf den Zahlungseingang eines Honorars, das ihm zusteht für einen Text, den er 2010 für das Magazin „Struktur“ geschrieben hatte.

2. „Wie eine Schulstunde zur Staatsaffäre wurde“
(faz.net, Regina Mönch)
Hintergründe über den „Nazi-Vergleich“, den Wolfgang Schäuble angeblich im Gespräch mit Schülern in Berlin gezogen hatte: „Er hatte sich, so die Schüler, im Kontext der historischen Erzählung bewegt, erklärt, welche historischen Erfahrungen Europa gemacht habe, und dann ausdrücklich hinzugefügt, man könne beides aber nicht vergleichen. Eine Analogie also, keine Gleichsetzung. Aber mit diesem Nichtvergleichssatz hätte der mediale Skandal nicht funktioniert, deshalb blieb er weg. Wie die Adressaten, die Schüler, das verstanden hatten, wollte offenbar niemand wissen. Das besonders empört die Schüler. Sie halten die Zuspitzung für eine Lüge und für eine Beleidigung. Sie haben es anders gehört und anders verstanden, was aber offenbar keine Rolle spielt.“

3. „Von selbsternannten Experten und schlafenden Medien“
(batz.ch, Monika Bütler)
Die „NZZ am Sonntag“ bezeichnet einen jungen Mann als Berater der UNO, der die UNO gar nicht berät: „Es ist schon bemerkenswert, wie weit es ein selbsternannter Experte bringen kann und noch mehr, dass niemandem die Täuschung auffallen will. Eine Woche später bezeichnet die NZZaS den Mann nämlich noch immer als UNO Berater.“

4. „Journalisten sind auch nur Fans“
(zeit.de, Christian Spiller)
Die Nähe von Fußballjournalisten zu den Fußballvereinen: „Wer Vereinsreportler ist, also jeden Tag einen Text über seinen Verein abliefern muss, kommt dem unter Umständen zu nahe. Man steigt zusammen auf, zusammen ab, und wenn es gut läuft, fährt man nach Barcelona, Manchester oder Rom. Kritisches wird nur vorsichtig formuliert, weil man den Protagonisten schon am nächsten Tag wieder in die Augen schauen muss und am übernächsten einen Interviewtermin braucht.“

5. „Introducing the ACLU’s NSA Documents Database“
(aclu.org, Emily Weinrebe, englisch)
Im neuen NSA Archive finden sich alle bisher von Edward Snowden geleakten Dokumente zur NSA: „This tool will be an up-to-date, complete collection of previously secret NSA documents made public since last June.“

6. “ Sensationsjournalismus zu Schumacher zeigt erste ‚Momente des Erwachens'“
(der-postillon.com)