Listen, Michael Hayden, Blanda Eggenschwiler

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Journalistmus“
(haz.de, Imre Grimm)
Eine „millionenfache Listenpest“ durchsuppt „inzwischen selbst vermeintlich sortenreine Nachrichtenseiten“, stellt Imre Grimm fest. „Langsam, schleichend, verabschieden sich auch Anbieter, die sich journalistischen Prinzipien verschrieben hatten, vom lange gültigen Aktualitäts- und Relevanzprinzip – hin zu einem klickoptimierten Kessel Buntes mit ’24 Sätzen, die Lehrer von Eltern nicht hören wollen‘ oder den ’19 nervigsten Werbespots der Welt‘. Syrien? Iran? Gott, wer will das wissen?“

2. „Kann die Huffington Post Wissenschaft?“
(stimmthaltnicht.de)
Der Wissenschaftsjournalismus in der „HuffPo“: „Auffällig ist: Die Autoren der Huffington Post gehen ziemlich lax und intransparent mit Quellen um.“

3. „‚Oft siehst du die Paparazzi gar nicht'“
(medienwoche.ch, Stephanie Rebonati)
Wie die aktuell mit Joe Jonas liierte Blanda Eggenschwiler mit Paparazzi und Falschmeldungen der Medien umgeht.

4. „Blonde Roma-Kinder“
(nzz.ch)
Zwei blonde Roma-Kinder werden in Irland „vorübergehend in den Gewahrsam der staatlichen Gesundheitsbehörde“ genommen und dann „wieder zu ihren rechtmässigen Eltern zurückgebracht“. „Archaische Klischees über die Gewohnheit der Fahrenden, die Kinder von Sesshaften zu rauben, schlugen sich in zahlreichen Online-Kommentaren aus der Leserschaft nieder. Auch die irische Polizei scheint dieser toxischen Gedankenkette erlegen zu sein, als sie Familien leichtfertig auseinanderriss.“

5. „Guy On Train Live Tweets Former CIA Chief’s On-Background Interview“
(npr.org/blogs/thetwo-way, Eyder Peralta, englisch)
Tom Matzzie twittert live von einem Hintergrundgespräch, das der ehemalige Chef der NSA, Michael Hayden, neben ihm im Zug führt.

6. „Bild-Leser zum Frauenfussball“
(vermeintliches.wordpress.com)