B.Z., Wolgast, Flaschensammler

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Hut ab vor Ihrer Verlogenheit, Herr Huth!“
(mediensalat.info, Ralf Marder)
Der Chefredakteur der „B.Z.“, Peter Huth, behauptete, in seiner Zeitung würden Menschen nicht „Monster“ genannt. Ralf Marder beweist das Gegenteil.

2. „Armin Wolfs ZIB2 gewinnt das Match der Übertreibungen“
(kobuk.at, Helge Fahrnberger)
Wie viele Zuschauer haben das Stratos-Spektakel verfolgt? 2 Milliarden? 2,8 Milliarden?

3. „Das eingeübte Ritual“
(faz.net, Frank Pergande)
Bewohner von Wolgast werden von Journalisten pauschal „in die Nähe zum Rechtsextremismus gerückt – und dabei mit Rostock-Lichtenhagen verglichen“: „Das ist ein eingeübtes Ritual. Diesmal hat es Wolgast getroffen, zuvor Orte wie Torgelow, Ueckermünde und Anklam.“

4. „Warum wir arabische Medien mehr beachten müssen“
(zeit.de, Asiem El-Difraoui)
Asiem El-Difraoui plädiert dafür, genauer hinzusehen bei arabischen Medien: „Fast pausenlos gründen Vertreter aller politischer Strömungen, von Salafisten bis zu Sozialisten, neue Weblogs und Foren, aber auch Tageszeitungen und TV-Sender.“

5. „‚Flaschensammler auf St. Pauli ruinieren uns'“
(shopblogger.de, Björn Harste)
Ruinieren eifrige Flaschensammler einen Supermarkt in Hamburg, wie man nach der Lektüre eines Bild.de-Artikels den Eindruck haben könnte? Nein, schreibt Björn Harste: „Pfand ist ein durchlaufender Posten. Wieviel er Pfand er beim Verkauf der Getränke kassiert ist vollkommen unabhängig von dem, was er zurücknimmt.“

6. „Die Ärzte in Freiburg: Lustig, aber nicht immer“
(badische-zeitung.de)
Weil das Management der Band „Die Ärzte“ „einen Vertrag mit allerlei Klauseln“ schickt, wird der Bericht zum Konzert in Freiburg nicht von einem Foto, sondern von einer Illustration begleitet.