Literaturkritik, Wetten, dass..?, Tageszeitung

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Mein langer, erwartungsgemäß vergeblicher Kampf gegen die BILD-Zeitung“
(wortvogel.de, Torsten Dewi)
Nach sechs Jahren Bloggen blickt Torsten Dewi zurück auf seine Einträge über „Bild“.

2. „Im Sumpf der Kritik“
(buchreport.de, Joachim Leser)
Joachim Leser widmet sich dem aktuellen Zustand der Literaturkritik. In den Feuilletons würden öfters als früher Verlagsinteressen wahrgenommen, die schreibenden Protagonisten seien „weitgehend dieselben wie vor zehn Jahren“: „Die Erstarrung des Personals zeigt sich auch in den Debatten, die der Literaturbetrieb noch zu führen in der Lage ist. Es sind meist die Provokationen der Kollegen, denen sie sich mehr oder weniger widmen. (…) Man kennt sich bestens, weiß, wer den neuen Roman von Y loben wird und wer demnächst in welche Jury berufen wird. (…) Es droht die kollektive Versumpfung.“

3. „Digitale Anker“
(journalistik-journal.lookingintomedia.com, Lars Harden)
Lars Harden schreibt zur Bedeutung von Medienrechtsblogs: „Bloggende Medienrechtler steigern ihre Reputation unter Kollegen. (…) Die Qualität des medienrechtlichen Diskurses wird steigen. (…) Die Forschungsaktivitäten werden verstärkt.“

4. „Warum ich keine Tageszeitung abonniere“
(taniawoodhatch.ch)
Tania Woodhatch erklärt, warum sie nicht regelmässig Tageszeitungen liest: „Meine Frage an die täglichen Zeitungsleser: Wenn man Sie nach der Lektüre fragen würde, was Sie über das soeben Gelesene noch wissen – wie viel könnten Sie erzählen? Ich frage dies, weil ich mir auch überlege, ob man sich in eine gewisse ‚Pseudo-Informiertheit‘ hineinsteigert.“

5. „Sir, you’re no Matt Dillahunty!“
(ueberschaubarerelevanz.wordpress.com)
„Wir nehmen Äußerungen anders wahr, wenn sie von Leuten kommen, die wir bewundern. Und wir nehmen sie auch anders wahr, wenn sie von Leuten kommen, gegen die wir aus irgendwelchen Gründen voreingenommen sind. (…) Wir alle sollten Argumente nur auf Basis ihres eigentlichen Inhalts bewerten, nicht auf Basis unserer Meinung über die Person, von der sie kommen. Aber wir schaffen es nur selten.“

6. „Deutschlands beste Witze“
(hermsfarm.de, Herm)
Herm erklärt nochmals, was in der ZDF-Sendung „Wetten, dass..?“ am Samstagabend lustig war. Und warum.