Meinungsvielfalt, Illustrationen, Hannover 96

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Beim Leistungsschutzrecht hört die Meinungsvielfalt auf“
(stefan-niggemeier.de)
Die „Wetterauer Zeitung“ erklärt einem Leser, warum sie seinen Leserbrief zum Thema Leistungsschutzrecht nicht veröffentlicht.

2. „Augen zu und durch!“
(danielgrosse.com)
Die „Leipziger Volkszeitung“ illustriert einen Bericht über den neuen VW Golf VII mit einem Foto des VW Golf VI: „Wer auch immer die Bildunterschrift ‚Rauschende Weltpremiere: Der neue VW Golf 7. Foto: AFP‘ eingefügt hat, er muss blind gewesen sein. Steht doch quasi direkt über der Autorenkennung im Nummernschild des gezeigten Golfs zu lesen: ‚Golf VI 2008-2012‘.“

3. „Absurde Fotos zur Euro-Krise“
(spiegel.de, Friederike Ott)
Die Mühe von Fotografen, immer neue Symbolbilder für die Eurokrise zu finden: „Fotografen nennen diese Bilder Illustrationen. Sie sollen abstrakte Vorgänge visualisieren. Die meisten Krisen verschwinden nach einigen Wochen oder Monaten aus dem Fokus der Öffentlichkeit. Bei der Euro-Krise ist das anders.“

4. „Presserat prüft Verkauf von Kandidatenporträts in Lokalzeitung“
(aargauerzeitung.ch, Fabian Muster)
Kandidierende für das Aargauer Kantonsparlament können bei Lokalzeitungen des Verlags Effingerhof AG ein Porträt über sich kaufen: „Entweder schalten sie Inserate in der Höhe von 550 Franken [rund 455 Euro] oder bezahlen diesen Betrag direkt für einen Artikel über sich selbst.“

5. „Schwierige Dreharbeiten – Sanitäter behindern Kameramann“
(ndr.de, Video, 5:14 Minuten)
Ein Kameramann, der in und um Rostock Unfälle und Katastrophen filmt, kommt immer wieder in Konflikt mit Sanitätern und Polizisten.

6. „Zeuge Hannovas: Serienmörder, Hurensöhne und Arschlöcher“
(reesessportkultur.de, Klaas Reese)
Fans des Fußballvereins Hannover 96, Präsident Martin Kind, Serienmörder Fritz Haarmann und „Bild“.