Scripted Reality, Gerhard Köfer, Tine Wittler

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Frank Schmidt: ‚Fiction geht auch für die Hälfte'“
(dwdl.de, Alexander Krei)
Ein Interview mit Scripted-Reality-Produzent Frank Schmidt: „In meinen Augen ist Scripted Reality sogar das ehrlichere Fernsehen. Wir führen keine Menschen vor und wir sagen ganz offen, dass alles ausgedacht ist. Bei ‚Schneller als die Polizei erlaubt‘ steht das vor jedem Fall in einer Bauchbinde für 5 Sekunden: ‚Handlung dieses Falls nachgestellt‘. Selbst wenn die Hinweise noch größer und noch länger eingeblendet wären, würde das die Leute meiner Meinung nach nicht vom Einschalten abhalten.“

2. „Sechs Gebote für besseren Journalismus“
(cicero.de, Alexander Kissler)
„1. Legt den Werkzeugkasten weg! 2. Raus aus der Verkündermaske! 3. Zügelt eure Egos! 4. Misstraut dem Bild! 5. Verlasst das Aquarium! 6. Werdet erwachsen!“

3. „Beckedahls Rant: Was bringen Kommentare?“
(meedia.de, ag)
Verschiedene Verantwortliche deutscher Nachrichtenportale äussern sich zum Mehrwert von Leserkommentaren.

4. „Journalistische Qualität in Österreich: Ja/Nein…oder doch Enthaltung“
(reimon.net, Michel Reimon)
Wie der österreichische Abgeordnete Gerhard Köfer zum ESM-Vertrag abgestimmt hat. „Als Politiker kann man in Österreich so gut wie alles sagen und fast nie wird ein Redakteur danach schreiben: Ich hab’s nachgeprüft. Das ist schlicht und einfach falsch. Punkt.“

5. „Abt. Studien-PR – heute: Intrum Justitia“
(infam.antville.org, patpatpat)
Patpatpat nimmt eine Studie unter die Lupe, die durch die Nachrichtenagentur sda in verschiedene Schweizer Medien gelangt.

6. „Die Drapier-Expertin“
(juliane-wiedemeier.de)
Wie „RTL-Wohnexpertin“ Tine Wittler konkret mithilft bei den Renovationen der Sendung „Einsatz in 4 Wänden spezial“.