Bild  

Wenn Altherren Teaser schreiben

„War bei der Entwicklung dieser Blöcke eine Frau beteiligt? Ich glaube nicht“, sagt die deutsche Sprinterin Gina Lückenkemper. Mit „diesen Blöcken“ meint sie die neuen Startblöcke, die bei der derzeit laufenden Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha im Einsatz sind. Ihre Besonderheit: Vorne sind Kameras eingebaut, die den Sportlerinnen und Sportlern vor dem Start unter anderem ins Gesicht filmen sollen. Doch man kann noch mehr sehen: Sie finde es „sehr unangenehm“, so Lückenkemper, „in den knappen Sachen über diese Kamera zu steigen, um in den Block zu gehen“.

Gina Lückenkemper will sich verständlicherweise nicht in den Schritt filmen lassen.

Was würde wohl der Altherrenverein „Die geilen Böcke“ dazu sagen? Vermutlich sowas wie: „Na, Mäuschen, stell dich nicht so an, normalerweise gehst du kaum einer Kamera aus dem Weg.“

Und wie teasert die „Bild“-Sportredaktion einen Artikel zum Thema bei Facebook an? Genau:

Screenshot eines Facebookposts der Bild-Sportredaktion - Normalerweise geht die 22-Jährige kaum einer Kamera aus dem Weg

Nachdem sich mehrere nationale Verbände über die Aufnahmen der neuen Kameras beschwert hatten, reagierte der WM-Veranstalter übrigens: Die Bilder, die entstehen, während die Athletinnen und Athleten in den Block gehen, sollen nun geschwärzt werden.