Hollande, Alliterationen, Wikipedia

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „5 Tipps, um Sensationsjournalismus vorzubeugen“
(journalist.de, Beth Winegarner)
Beth Winegarner liefert fünf Tipps, „die dabei helfen können, Sensationsjournalismus vorzubeugen – und gleichzeitig Geschichten zu erzählen, denen das Publikum nicht widerstehen kann“: „1. Halten Sie sich an die Fakten! 2. Vorsicht bei der Beschreibung und Identifizierung von Verdächtigen! 3. Bleiben Sie skeptisch – auch gegenüber ‚Experten‘! 4. Sammeln Sie so viele Details wie möglich! 5. Erzählen Sie eine gute Geschichte!“

2. „Fakten-Check beim ‚Spiegel‘: ‚Wissen, wo der Hase im Pfeffer liegt'“
(derstandard.at, Oliver Mark)
Oliver Mark erinnert daran, dass beim „Spiegel“ 70 Dokumentationsjournalisten daran arbeiten, die Fakten korrekt zu halten: „Über eine journalistische Ausbildung verfügen die wenigsten, die meisten sind Fachleute wie Mediziner, Sinologen, Techniker, Physiker, Juristen oder Historiker.“

3. „Wikipedia, die Pariser Kommune und ich“
(antjeschrupp.com)
„Wie soll man belegen, dass es etwas NICHT gegeben hat?“, fragt sich Antje Schrupp beim Editieren von Wikipedia.

4. „Content economics, part 5: news“
(blogs.reuters.com, Felix Salmon, englisch)
Felix Salmon fasst den jüngsten Medienwandel im Bereich News zusammen. „This might come as depressing news to high-minded editors who extol the wonders of investigative journalism and who disdain cat videos as being beneath them. But most news bundles have always included their fair share of fluff, and in a disaggregated world, there’s no need for the investigative journalists to work for the same employer as the people curating cat videos. (Although, they can.)“

5. „Homme Alone“
(thedailyshow.com, Video, 4:40 Minuten, englisch)
Wie US-Medien über einen Besuch von François Hollande bei US-Präsident Barack Obama berichten.

6. „Nie wieder ‚humorvolle Hüftgoldtrager‘: Für ein Alliterationsverbot im deutschen Fernsehen!“
(blogs.stern.de/programmstoerer, Peer Schader)