Elan Gale, Native Advertising, Seite-1-Girls

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „If You Want Reporters to Check Stories Before They Publish, You’re a Hater“
(slate.com, David Weigel, englisch)
Mehrere Tweets von @theyearofelan (Elan Gale) wurden weitergeleitet und für eine Beschreibung der Realität gehalten, so beispielsweise auch von Sueddeutsche.de. „Elan Gale successfully hoaxed the Internet with a dumb, mean story.“

2. „Why Elan Gale Made Up an Epic ‚Note War‘ on a Thanksgiving Flight“
(abcnews.go.com, Joanna Stern, englisch)
In einem Interview sagt Elan Gale, er sei kein Lügner, sondern ein Geschichtenerzähler: „I didn’t see how this was news. I was telling a story, I didn’t feel a particular responsibility to address what other people were making of it. I never claimed it to be true. I never said, ‚this is news, please read it.'“

3. „‚Ich habe stets aufgepasst, dass alles ästhetisch bleibt'“
(persoenlich.com, Marco Lüthi)
Sabine Hoeltschi war während drei Jahren für die Präsentation von rund 1000 „Seite-1-Girls“ auf der Titelseite des „Blick“ zuständig: „Wir hatten einen männlichen Chefredaktor, mit welchem ich oft Diskussionen hatte. Ich habe den Job aber genau deswegen gemocht, weil er nicht einfach war. Das hat mir persönlich viel gebracht. Als menschlich orientierte Person war es stets eine tolle Erfahrung. Es hat mich immer gestört, wenn die Leute behauptet haben, dass es eine schmutzige und sexistische Rubrik sei. Das ist so eine oberflächliche Beurteilung! Sie wissen ja gar nicht was hinter den Kulissen abgeht. Es war ein Profi-Shooting mit lauter Profis. Wir haben uns auch immer bemüht, den Wünschen der Frauen gerecht zu werden.“

4. „Eine Plattform für Scharlatane“
(vocer.org, Hugo Stamm)
„Immer wieder werden Geistheiler und Hellseher porträtiert, ohne kritische Gegenstimmen einzuholen“, schreibt Hugo Stamm: „Die Versuchung gross, den Publikumsgeschmack mit fragwürdigen Beiträgen zu bedienen.“

5. „Native Advertising – Wenn Werbung zum Inhalt wird, was wird dann aus dem Inhalt?“
(martingiesler.de)
Martin Giesler listet Vorteile und Probleme von Native Advertising auf. Siehe dazu auch „Native Ads: Werbung oder Journalismus?“ (ndr.de, Video, 6:05 Minuten).

6. „Die Spulphobie des Mario Barth“
(stefan-niggemeier.de)