Auf der Flucht, Prinz Friso, Wahlplakate

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „‚Auf der Flucht'“
(kleinerdrei.org, Hakan)
Hakan schaut sich zusammen mit dem aus Somalia geflüchteten Faruk die auf ZDFneo ausgestrahlte Sendung „Auf der Flucht – das Experiment“ an. „Faruk sagt, dass diese Menschen wissen und absolut sicher sein können, dass ihnen nichts passiert. Dass sie keine Todesangst durchstehen müssen, nicht aus purer Not dazu gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen. Das, was sie erleben sollen, können sie nicht ‚erleben‘, weil das ZDF natürlich dafür für die Sicherheit der Teilnehmer sorgen muss – eben jene Sicherheit, die Flüchtlingen fehlt. Das ist ein Unterschied ums Ganze. So, wie das in der Serie stattfindet, ist das gut gemeint, aber ein Witz – den Faruk nicht wirklich ernst nehmen kann.“

2. „‚Spiegel‘: ‚Bild‘ gefährdet entführten Journalisten“
(tagesspiegel.de, Sonja Alvarez)
Der „Spiegel“ wirft „Bild“ vor, durch ihre Berichterstattung einen entführten Journalisten zu gefährden. Siehe dazu auch diese Tweets von „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann.

3. „Techniken der (Nicht-)Auskunft“
(blog.fragdenstaat.de)
Mit der Erhebung von Gebühren und der Forderung nach weiteren Informationen versuchen Behörden, sich vor einer Auskunft zu drücken. Siehe dazu auch „Transparenz gegen Geld macht wenig Sinn“ (oeffentlichkeitsgesetz.ch, Martin Stoll).

4. „Prinz Friso gestorben: ‚die aktuelle‘ hat Bingo!“
(stefan-niggemeier.de)
Titelseiten der Zeitschrift „die aktuelle“, die sich um den am 12. August verstorbenen Prinz Friso von Oranien-Nassau drehen. Der Sohn der abgedankten Königin Beatrix befand sich nach einem Unfall 2012 im Wachkoma.

5. „Beliebtes Zerrbild einer rassistischen Schweiz“
(tagesanzeiger.ch, Michael Hermann)
„Wie konnte es geschehen, dass sich in den europäischen Medien ein hässliches Bild von der Schweiz verfestigt hat: als Hochburg der Fremdenfeindlichkeit?“, fragt Politikwissenschaftler Michael Hermann und konsultiert die OECD-Studie „Integration von Zuwanderern“ (oecd-ilibrary.org).

6. „Parteien fassungslos: Wahlplakate von Unbekannten durch inhaltsleere Nonsens-Poster ersetzt“
(der-postillon.com)