Bild.de sagt weniger als 1000 Worte

Es ist ja nie so, wie es scheint. Bild.de schreibt zum Beispiel:

Eigentlich ist Pop-Sternchen Miley Cyrus (19) für ihre Fan-Nähe bekannt. Doch ein neues Foto beweist das Gegenteil.

Das Foto, so Bild.de, zeige die Schauspielerin und Sängerin am Mittwochabend mit dicken Strickpulli und mit blonder Kurzhaar-Frisur an einem New Yorker Flughafen.

Das allein wäre aber wohl selbst für Bild.de noch zu unspektakulär und würde auch vergleichsweise wenig „beweisen“.

Geht aber noch weiter, bzw. los:

Als ein weiblicher Fan ihr folgt, straft Miss Cyrus das junge Mädchen mit angewiderten Diven-Blick ab. Ihr abwertender Gesichtsausdruck sagt mehr als Tausend Worte! Dazu hebt sie noch die Hand, als wolle sie sagen: „Wage es nicht, mich anzusprechen!“.

Der Teenager, der bestimmt nur ein Autogramm oder ein schnelles Foto wollte, ist sichtlich verstört: Das Mädchen weint, hält sich schützend die Hände vors Gesicht, als könne sie Mileys Reaktion nicht fassen.

Wenn Sie die Szenerie jetzt noch nicht vor Augen haben, zeigt Bild.de sie natürlich auch noch mal gerne — sie sagt ja auch „mehr als tausend Worte“:

Hier zeigt Miss Cyrus ihrem Fan die kalte Schulter. Wenn Blicke mehr sagen, als tausend Worte: Miley Cyrus will offensichtlich nicht mit diesem Fan reden

Und jetzt schauen wir uns dieses „Beweis“-Foto mal im Kontext und aus einer anderen Perspektive an (die entscheidende Stelle kommt nach etwa 27 Sekunden):

Das Mädchen weint also schon vorher vor lauter Aufregung, „Mileys Reaktion“ bezieht sich darauf.

Klar: Als Fan wünscht man sich eine andere Begegnung mit seinem Idol. Aber was Bild.de angeht: Manchmal würden ein paar Dutzend Worte halt doch mehr sagen als ein Blick.

Mit Dank an Nicole M.