Klartext, Libération, Kurt Pelda

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „RBB Klartext: Vorher schon wissen was nachher kommt“
(christopherlauer.de)
Politiker Christopher Lauer beschreibt die Recherchemethoden der RBB-Sendung „Klartext“: „Die Gespräche laufen immer nach dem selben Muster ab: Man wird eine halbe Stunde oder länger aggressiv immer wieder dieselben Suggestivfragen gestellt, am Ende wird das denkbar dümmste Zitat in einen tendenziösen Bericht geschnitten.“

2. „Frei, nicht wurscht“
(taz.de, Rasmus Cloes)
Verschickte Abmahnungen aufgrund von verwendeten Creative-Commons-Fotos: „Bei vielen unter CC-Lizenz veröffentlichten Werken müssen der Name des Fotografen und die Art der jeweiligen CC-Lizenz genannt werden.“

3. „Multimilliardär Arnault erstattet Anzeige gegen ‚Libération'“
(derstandard.at)
Bernard Arnault verklagt die Zeitung „Libération“, nachdem diese ihn auf der Titelseite als „riche con“ bezeichnet.

4. „Ein Zuhause für gute Reportagen“
(laurencethio.de)
Laurence Thio stellt verschiedene Dienste vor, die lange journalistische Texte empfehlen.

5. „Der Kriegsreporter – Immer wieder reist Kurt Pelda an die Front“
(videoportal.sf.tv, Video, 23:27 Minuten, teilweise Dialekt)
Der Reporter und zweifache Vater Kurt Pelda berichtet seit über zwanzig Jahren aus Kriegsgebieten, zuletzt von den Kämpfen um die syrische Stadt Aleppo.

6. „Filter Bubble Tea“
(uebrigensauchnoch.blogspot.de, Juliane Leopold)
Ein Portrait von Christoph Keese löst bei @jensbest grundsätzliche Ablehnung aus: „Die Vehemenz mit der Jens hier streitet, hat mich erstaunt. (…) Was man an Jens beobachten kann, ist meiner Meinung nach das Zerplatzen seiner Filter Bubble.“