Wer ist hier der Chef?

Seit die Menschheit denken kann, wird sie von existenziellen Fragen gequält: „Was ist der Sinn des Lebens?“, „Gibt es ein Leben nach dem Tod?“, „Was ist in der Big-Mac-Sauce eigentlich drin?“, …

Immerhin auf eine dieser Fragen hat Bild.de die Antwort gefunden:

Millionen Hamburger-Fans wollten es schon immer mal wissen: Was ist in der Big-Mac-Sauce eigentlich drin? Nun erreichte diese Frage auch McDonald’s in Kanada — und die Antwort gibt es per Video im Netz: Der Chef persönlich steht in der Küche und erklärt, dass es eigentlich gar kein Geheimrezept ist, denn alles stehe schon lange im Internet.

Mal davon ab, dass die genaue Zusammensetzung der Sauce auch nach dem Betrachten des Videos ein Betriebsgeheimnis bleibt: Der Mann ist nicht „der Chef persönlich“ — jedenfalls nicht das, was man in Deutschland gemeinhin unter dem Chef eines Unternehmens versteht.

Wenn Sie mal schauen wollen:

Fastfood für zuhause: McDonald

In der Bauchbinde des Videos steht zwar „executive chef“, aber das ist ein „falscher Freund“. Machen wir doch einfache eine kurze Reise durch verschiedene Sprachen, Jahrhunderte und Küchen:

Das französische „chef“ (abgeleitet vom lateinischen „caput“ = „Kopf“), das im 17. Jahrhundert ins Deutsche übernommen wurde, steht für einen Vorgesetzten oder Leiter einer Organisation. Der „chef de cuisine“ ist entsprechend der „Leiter der Küche“. Dieser Begriff wurde im Englischen auf „chef“ gekürzt, so dass „chef“ dort nun sehr allgemein für „Koch“ steht.

Dan Coudreaut, der Mann im Video, ist der „executive chef“, also der leitende Koch, von McDonald’s in Nordamerika. Er ist verantwortlich für die Entwicklung neuer Produkte und Rezepte.

Mit Dank an KiMasterLian und Andreas H.

Nachtrag, 13. Juli: Bild.de hat Dan Coudreaut im Text und in der Überschrift zum „Koch“ gemacht, im Video ist er immer noch „Chef“. (In der URL war interessanterweise von Anfang an von einem „Koch“ die Rede.)