KESB, Überwachung, Arschlochfilter

1. „Nationalistisch und einseitig“
(taz.de, Anne Fromm)
Anne Fromm fasst die Griechenland-Berichterstattung von „Bild“ zusammen (BILDblog berichtete).

2. „Die ‚erste Abmahnung für einen Facebook-Share-Button‘ — ein Meilenstein der Anwalts-PR“
(stefan-niggemeier.de)
Wie Medien auf eine Abmahnung reagieren: „Es gibt, wohlgemerkt, kein Urteil in der Sache und keine Klage. Kein Gericht hat sich mit dem konkreten Fall befasst.“

3. „Bonstetten vs. Flaach: Kritik der Medien und Politiker tönte bei Laienvormunden gleich wie heute bei der KESB“
(watson.ch, Daria Wild)
Während Vormundschaftsfragen in der Schweiz bis vor wenigen Jahren von Laiengremien entschieden wurden, ist nun die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) zuständig. Die Berichterstattung blieb unverändert.

5. „Terrorgefahr! Überwachung total?“
(arte.tv, Video, 89 Minuten)
Eine arte-Doku über Überwachung: „Der Dokumentarfilm, für den zwei Jahre lang in den USA und in Europa recherchiert wurde, spannt einen Bogen von den Anschlägen des 11. Septembers 2001 über die Enthüllungen von Edward Snowden bis zu den aktuellen Entwicklungen und Diskussionen.“

5. „Meine Behinderung, der Arschlochfilter“
(fraugehlhaar.wordpress.com)
Laura Gehlhaar: „Ich weiß, wie ich gut funktioniere, urteile streng und manchmal zu hart. Mein Humor ist schwarz, geht gerne unter die Gürtellinie und abends heul ich manchmal, weil ich mich besinne und erkenne, dass ich ganz schön viel Glück im Leben gehabt habe. Und schließlich braucht mein Mann all diese Eigenschaften auch, um mit den gesellschaftlichen Vorurteilen, die meine Behinderung nunmal in der heutigen Zeit immer noch mitbringen, umzugehen.“

6. „10 Dinge, die wir nach einer Flugzeugkatastrophe nicht sehen / hören / lesen wollen“
(sheng-fui.de)