Bild  

„Bild“ lässt falsche Frau tödlich verunglücken

Frau von eigenem Auto eingeklemmt - totEine Frau ist am Mittwoch in Berlin-Wilmersdorf vor einer Tiefgarage von ihrem eigenen Auto überfahren und dabei tödlich verletzt worden. „Bild“ berichtete am folgenden Tag in großer Aufmachung — und mit reichhaltiger Bebilderung*.

„Bild“-Mitarbeiter Jörg Bergmann hatte sich offenbar im gegenüber liegenden Haus in ein höheres Stockwerk begeben, um von oben die Rettungskräfte dabei fotografieren zu können, wie sie sich um die verletzte Frau kümmern.

Ein zweites Foto zeigt die Tiefgarage von innen; man sieht eine große Blutlache.

Ein drittes Foto zeigt mit der Quellenangabe „Foto: privat“ die getötete Frau, „Tot: Cornelia F. († 49)“.

Genauer gesagt, es zeigt sie nicht — wie die „Bild“-Zeitung heute einräumen muss:

BILD entschuldigt sich

(Für die anderen Fotos vom Unfallort entschuldigt sich „Bild“ natürlich nicht.)

Aber Jörg Bergmann, der „Bild“-Fotograf, dessen Name auch als Autor über dem Artikel steht, kennt sich ja mit Fotos von tödlich Verunglückten, die nicht die tödlich Verunglückten zeigen, aus.

*) alle Unkenntlichmachungen von uns.