Honorare, Sendepläne, Netflix

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Honorare in der Lokalzeitung: ‚Der Job ist nur noch was für Liebhaber'“
(flurfunk-dresden.de, nik)
Die Honorare freier Mitarbeiter sächsischer Tageszeitungen inklusive Statements einiger Chefredakteure. „Für einen Artikel im Lokalteil mit rund 2.000 Zeichen (inkl. Leerzeilen) bekommt sie 20 Euro. Wenn sie das Foto gleich selbst macht, darf sie 8 Euro dafür abrechnen.“ Siehe dazu auch „DJV Hessen kritisiert das ‚Geschäftsmodell Frankfurter Rundschau'“ (djv-hessen.de).

2. „Beleidigende Kommentare: Presserat will Regeln für Foren einführen“
(spiegel.de)
Der Deutsche Presserat fordert, „dass Kommentare grundsätzlich wie Leserbriefe behandelt werden“.

3. „Auf verlorenem Posten“
(funkkorrespondenz.kim-info.de, Franz Everschor)
Franz Everschor bespricht die Programmpläne von US-TV-Sendern: „Inzwischen weiß niemand mehr, ob man einer der vielen, alle paar Wochen in die Sendepläne geschobenen Serien trauen kann oder ob sie nach wenigen Folgen schon wieder spurlos in der Versenkung verschwinden werden. Die vier großen Sender spielen Roulette mit Programmangeboten, die sie nur mit einer begrenzten Anzahl von Folgen in den Sendeplan rücken, viel zu kurz, als dass sich eine treue Gefolgschaft beim Publikum bilden könnte. Und die Zuschauer verlieren die Lust, fortwährend etwas Neues auszuprobieren, ohne zu wissen, ob ihnen die Serie erhalten bleibt.“

4. „Netflix-Seriendebüt wird zum wegweisenden Massenereignis“
(netzwertig.com, Martin Weigert)
Netflix stellte am Wochenende die 2. Staffel der Serie „House Of Cards“ vollständig online. „Wer bislang noch daran zweifelte, dass das Ausnahmeunternehmen Netflix gerade in Eigenregie die TV- und Medienlandschaft umbaut, der dürfte spätestens jetzt überzeugt sein.“

5. „Die Abenteuer von ‚Konservatives Feuilleton Man‘ – Ein exklusives Interview“
(kleinerdrei.org, Anne)
Anne Wizorek spricht mit „Konservatives Feuilleton Man“, „dem Mann hinter all den Print- und Online-Kolumnen, die euren Blutdruck in die Höhe schnellen lassen“.

6. „Abt. Geographie? Ganz schwach! – heute: SPIEGEL“
(infam.antville.org, patpatpat)