Wirrköpfe, Schimpansen, N24

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Informant oder verzweifelter Wirrkopf am Telefon?“
(edito.ch, Bettina Büsser)
Wie Journalisten damit umgehen, wenn sich Informanten melden, deren Geschichten nicht einfach zu verstehen sind.

2. „Warum die NSA-Affäre niemanden wirklich stört? Vielleicht, weil selbst Facebook weniger trackt als Guardian und FAZ“
(leitmedium.de, Caspar Clemens Mierau)
Caspar Clemens Mierau prüft mit Ghostery, welche Tracking-Dienste auf Zeitungswebsites eingesetzt werden.

3. „Das Qualitäts-Dilemma: Publizieren oder prüfen?“
(danielbroeckerhoff.de)
Daniel Bröckerhoff arbeitet eigene Fehler auf: „Wenn ich zuviele Fehler mache, könnte es mir irgendwann wie der BILD gehen: Ruf ruiniert. Glaubwürdigkeit dahin. Das will ich auf jeden Fall vermeiden.“

4. „Springer und N24: Keine Frage des Journalismus“
(indiskretionehrensache.de, Thomas Knüwer)
N24 sei kein Nachrichtensender, sondern eine Doku-Abspielstation, schreibt Thomas Knüwer: „Das ist nichts ehrenrühriges, gute Dokumentationen sind toll. Nur: Richtig gute gibt es hier selten. Und: Ein Sender, der diesen Programmschwerpunkt hat, kann im Falle einer wichtigen Entwicklung eben auch nicht wirklich reagieren.“

5. „Abmahnungen wegen Bildern aus einer Pressedatenbank“
(dondahlmann.de)
Don Dahlmann erhält eine Abmahnung für die Verwendung zweier Fotos aus einer Pressedatenbank.

6. „Wissenschaftliche Sensation: Schimpansen fähig, ‚Bild‘-Zeitung zu lesen“
(der-postillon.com)