Werbeblocker, Süddeutsche Zeitung, ZDF

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Bitte schalte deinen Adblocker aus!“
(golem.de, Jens Ihlenfeld)
In einer „konzertierten Aktion“ bitten mehrere deutsche Nachrichtenportale ihre Leser darum, den Werbeblocker auszuschalten. „Seiten wie Golem.de haben also ein doppeltes Problem: Sie verzichten aus Rücksicht auf die eigenen Nutzer auf besonders nervige, aber dadurch auch besonders gut bezahlte Werbeformen, dennoch ist der Anteil der Adblock-Nutzer besonders hoch, was sich ebenfalls negativ auf die Einnahmen auswirkt.“

2. „Sie nutzen einen Werbeblocker, my ass“
(fraumeike.de)
Frau Meike wird ihren Werbeblocker nicht ausschalten, denn „Werbung wurde dafür erfunden, Menschen zu manipulieren“: „Liebe Onlinemagazine, die ich zum Teil seit Jahren lese oder gelesen habe: Ihr habt in all der Zeit noch nie versucht, auch nur einen Cent Geld von mir für Euer Onlineangebot zu bekommen. (…) Ihr habt mich nicht ein einziges Mal gefragt, ob ich Euer Angebot gratis oder gegen Geld nutzen möchte, Ihr habt es mir einfach gratis vorgesetzt!“

3. „Topfvollgold oder komm mit ins Regenbogenland …“
(onlinejournalismus.de, Thomas Mrazek)
Thomas Mrazek spricht mit Mats Schönauer und Moritz Tschermak vom Regenbogenpresse-Watchblog Topfvollgold.de: „Die tatsächliche Geschichte ist völlig egal. Wichtig ist allein, dass ein Prominenter oder irgendjemand aus der Nähe irgendeines Königshauses darin vorkommt. Die Wahrheit muss dann so verdreht werden, dass die Redaktion am Ende die Worte ‚Skandal‘, ‚Drama‘, ‚Enthüllung‘, ‚pikant‘, ‚geheim‘, ‚Alkohol‘ oder ‚Baby‘ in die Überschrift packen kann. Je mehr dieser Begriffe in der Schlagzeile vorkommen, desto besser.“

4. „How the 2013 World Press Photo of the Year was faked with Photoshop“
(extremetech.com, Sebastian Anthony, englisch)
Dem World Press Photo of the Year 2013 von Paul Hansen wird Manipulation vorgeworfen: „Now, the event itself isn’t a fake — there are lots of other photos online that show the children being carried through the streets of Gaza — but the photo itself is almost certainly a composite of three different photos, with various limbs spliced together from each of the images, and then further manipulation to illuminate the mourners’ faces.“

5. „Wie kleine Tricks die Botschaft vergrößern“
(faz.net, Michael Hanfeld)
„Kann das ZDF erklären, warum ein Resümee über eine Veranstaltung nebst Bewertung ihres Ablaufes bereits kurz nach deren Eröffnung erfolgt?“, fragt CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt in einem Brief an ZDF-Intendant Thomas Bellut. „Das kann das ZDF nicht wirklich: Das Interview mit dem ‚Eventmanager‘ habe in der Eröffnungsphase des Konvents stattgefunden, sich aber ‚lediglich um Fragen der Inszenierung‘ gedreht, sagte ein ZDF-Sprecher auf Anfrage dieser Zeitung. (…)“

6. „‚SZ-Leaks‘ – Die Suche nach einem Skandal“
(dagmar-woehrl.de)
Politikerin Dagmar Wöhrl stellt ihre Korrespondenz mit der „Süddeutschen Zeitung“ online: „Ich werde auch weiterhin die Fragen der Süddeutschen Zeitung mitsamt deren Androhung rechtlicher Schritte gegen mich, sowie meine Antworten und die damit im Zusammenhang stehenden Dokumente veröffentlichen.“