Burda, Kate Middleton, Aufwachteller

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „Wolfgang Blau: Auch das schärfste Urheberrecht würde den Verlagen nicht helfen“
(stefan-niggemeier.de, Wolfgang Blau)
Stefan Niggemeier dokumentiert eine Rede des Chefredakteurs von „Zeit Online“, Wolfgang Blau: „Wer glaubt, die letzten zehn Jahre seien transfomativ und herausfordernd gewesen, sollte sich darauf einstellen, dass mit der jetzt einsetzenden Nutzungsverlagerung ins mobile Netz noch viel dramatischere Entwicklungen, Umsatz– und Auflageneinbußen bevorstehen als in den letzten Jahren. Das Urheberrecht wird das nicht aufhalten können. Und: Würde Google nicht existieren, ginge es den Verlagen keinen Deut besser.“

2. „Mit Sex und iPhone: Wie der Burda-Verlag Google News austrickst“
(xoomix.de, Bernd Kling)
Berichte von Focus.de sind bei den bei Google News zu findenden Berichten über das iPhone 5 an vorderster Stelle zu finden: „Bei genauem Hinsehen zeigt sich, dass die Burda-Publikation ihre beiden News im Wechsel tagelang immer wieder mit neuem Datum und Zeitpunkt bei Google News einlieferte. Wohl wissend, dass Googles Algorithmen bei News die Aktualität besonders stark gewichten und diese zunächst am angegebenen Zeitpunkt der Veröffentlichung festmachen.“

3. „‚Cover‘: Lies mich, klick & kauf mich“
(diepresse.com, Regina Pöll)
Die Zeitschrift „Cover“, ein neues Produkt des Verlags Hubert Burda Media.

4. „Coming-out der Verkäufer“
(carta.info, Jürgen Drommert)
Jürgen Drommert kommentiert Statements aus den Verkaufsabteilungen von Gruner+Jahr und Axel Springer.

5. „The Kate Middleton topless photos are the grossest invasion of privacy“
(newstatesman.com, Steven Baxter, englisch)
Die der französischen Ausgabe von „Closer“ veröffentlichten Nacktfotos von Kate Middleton: „Imagine walking around with a normal pocket camera, asking to take photos of someone on the beach. You wouldn’t. Because you’d feel like a pervert. Because you would be. Add on a long lens and a hide, though, and suddenly this behaviour somehow becomes acceptable – acceptable enough for a magazine to pay for your dirty photos.“

6. „Experiment Aufwachteller“
(dasnuf.de)
Das Nuf probiert einen Tipp aus „Brigitte Mom“ aus, den Aufwachteller.