Marc Pitzke, Zootiere, Kulturpessimismus

6 vor 9

Um 6 Minuten vor 9 Uhr erscheinen hier montags bis freitags handverlesene Links zu lesenswerten Geschichten aus alten und neuen Medien. Tipps gerne bis 8 Uhr an [email protected].

1. „‚Propaganda-Party'“
(fape-blog.de, Andreas Cirikovic)
Wie US-Korrespondent Marc Pitzke für „Spiegel Online“ über die Parteitage der Demokraten und der Republikaner schreibt: „Marc Pitzke schreibt, wie ein 16jähriger über die Erlebnisse auf seinem ersten Rockkonzert spricht. Voller Enthusiasmus. Voller Emotionen. Die eine Band mag er. Die andere mag er anscheinend nicht.“

2. „Wächter und Hetzer“
(faz.net, Ursula Scheer)
Ursula Scheer hat sich die „katholischen“ Websites kath.net, kreuz.net und gloria.tv genauer angesehen: „Für den anonymen Blog kreuz.net, der 2004 online ging und vermeintlich ‚katholische Nachrichten‘ liefern will, ist die Diffamierung Programm: Hetze gegen Juden, Muslime, Homosexuelle und alles, was als ‚liberal‘ gebrandmarkt wird. Die Autoren hofieren die Piusbrüder, publizieren Denunziationen und stellen Personen an den digitalen Pranger. Längst haben sich die Bischofskonferenzen in Deutschland, Österreich und der Schweiz von kreuz.net distanziert. Das Portal sei menschenverachtend und missbrauche den Begriff ‚katholisch‘.“

3. „Das Leitlinien-Chaos bei Politically Incorrect“
(hogymag.wordpress.com, almasala)
Eine Überprüfung der Leitlinien des Blogs „Politically Incorrect“.

4. „Die Gewissensfrage“
(sz-magazin.sueddeutsche.de, Rainer Erlinger)
Anna Z. fragt: „Ist es in Ordnung, im Fernsehen Doku-Soaps anzusehen, in denen andere Menschen vorgeführt werden? Oder erheben wir uns so über die Protagonisten dieser Sendungen?“ Dr. Dr. Rainer Erlinger antwortet: „Darin, Menschen wie Zootiere zu bestaunen, um sich darüber zu erheben, liegt eine Entwürdigung nicht nur der physischen Person, die sich am Bildschirm eine Blöße gibt, sondern, weil es ein Mensch ist, der da vorgeführt wird, eben auch des sittlichen Menschen allgemein, der Idee der Menschheit.“

5. „Sie sind mutig! Wollen Sie für uns arbeiten?“
(spiegel.de, Jan Söfjer)
Maximiliane Rüggeberg bekommt nach einem Blogbeitrag über die „Ausbeutungsmaschine Journalismus“ eine nach Tarif bezahlte Volontärsstelle angeboten.

6. „Eine kleine Geschichte des Kulturpessimismus“
(br.de, Christian Schiffer)
Vorgänger von Manfred Spitzer, zum Beispiel Platon: „Wer die Schrift gelernt haben wird, in dessen Seele wird zugleich mit ihr viel Vergesslichkeit kommen, denn er wird das Gedächtnis vernachlässigen. Die Menschen werden jetzt viel zu wissen meinen, während sie nichts wissen.“