Ein Euro fürs BILDblog

Die gute Nachricht vorweg: Das BILDblog steht nicht kurz vor dem finanziellen Ruin. Wie Sie vielleicht gesehen haben, haben wir in den vergangenen Wochen wieder volle Fahrt aufgenommen, zusätzliche Autoren gewonnen und freuen uns, Sie regelmäßig mit neuen Beiträgen zu versorgen. Damit das auch so bleiben kann und wir nicht bald wieder aus finanziellen Gründen eine Zwangspause einlegen müssen, bitten wir um Ihre Unterstützung.

Hinter unserem kleinen Team steht keine Firma aus Panama, die aktuell Geld von ein paar Konten irgendwo anders hinschaffen muss, und auch kein Wall-Street-Mogul, der sich als Hobby ein medienkritisches Blog in Deutschland hält. Unser Projekt finanziert sich seit Anfang an durch Werbung und durch Ihre Spenden.

Sich monatlich wiederholende Spenden helfen uns dabei besonders, weil wir mit ihnen besser kalkulieren können. Wenn Sie also am Ende des Monats einen Euro übrig haben (nur zum Vergleich: Ein „Bild-plus“-Abo würde Sie das Fünffache kosten. Dank uns müssen Sie sich das ja nicht holen — fünf Euro wären also auch in Ordnung) und nicht wissen, wohin damit, dann richten Sie bei Ihrer Bank doch einen Dauerauftrag ein und schicken uns diesen Euro.

Am besten auf folgendes Konto:

B-blog
IBAN: DE94 100 100 100 555 416 107
BIC: PBNKDEFF
Postbank Berlin

Konto 555 416 107
BLZ 100 100 10

Sie können für Ihre Spende natürlich auch PayPal nutzen (wobei die Gebühren für eine Überweisung dort höher sind):

Mit PayPal können Sie uns auch monatlich einen bestimmten Betrag schicken:

Monatliche Spende: je € für Monate.

(Wer über PayPal spenden möchte, muss sich bei PayPal anmelden. Das geht unkompliziert und ist mit keinen Kosten verbunden.)

Ein wichtiger Hinweis noch für alle, die auf eine Spendenquittung hoffen: Die können wir leider nicht ausstellen, da wir kein gemeinnütziger Verein sind.

All denen, die uns bereits finanziell unterstützen und die so dazu beitragen, dass wir über die kleinen Merkwürdigkeiten und das große Schlimme in deutschsprachigen Medien schreiben können, danken wir ganz herzlich!

Und eine Sache versprechen wir Ihnen allen, ob Sie uns nun einen Euro im Monat schicken oder nicht: Das BILDblog bleibt — wie schon in den vergangenen zwölf Jahren — für jeden kostenlos.